Brunello Gianella


Ich stehe hier gerade an der Werkbank bei einem Mitarbeiter, der mit einem Leuchten in den Augen geschickt sein Werkzeug einsetzt. Ich schaue mich um und genieße den Anblick geschäftiger Menschen, die offensichtlich mit einem guten Gefühl bei der Sache sind. Das war nicht immer so. Als ich zum ersten Mal durch die Hallen gelaufen bin, war eine andere Stimmung in der Luft. Das ist jetzt ein halbes Jahr her. Es ist uns gelungen, in diesem Unternehmen etwas zum Positiven zu verändern. Und es fühlt sich gut an, wenn ich dann solche Momente erlebe.

Ich bin Partner für Unternehmer oder CEOs, die ihre Firma im Rahmen des Veränderungsmanagements auf die nächste Stufe bringen wollen. Um es genau zu nehmen, bin ich auf diesem Weg Begleiter und Enabler. Diese nächste Stufe kann sein hinsichtlich Leistungsfähigkeit und Werteausrichtung, um erfolgreicher zu werden oder auch hinsichtlich dem Erreichen von Synergien im Betrieb. Sie alle stehen entweder unter einem Veränderungsdruck oder haben direkt die Bereitschaft für Veränderung. Sie alle bekommen mit mir einen Sparringspartner, der wirklich auch dabei ist in dieser Veränderung, sich komplett auf die Seite des Unternehmens setzt und diese Reise in diese Veränderung gemeinsam macht. Das geht so weit, dass ich fast wie ein Unternehmer im Angestelltenverhältnis auf Zeit bin. Das heißt auch, dass ich mich komplett mit dem Unternehmen identifiziere. Wenn ich dann noch die Visitenkarte bekomme, mit der ich das Unternehmen repräsentieren darf, ist es für mich perfekt. Ich bin ein Interner mit externen Augen. Das schätzen die Kunden, für die ich unterwegs bin.

Dabei ist mir wichtig, dass das gemeinsame Tun im Unternehmen auch wirksam ist. Wirksam heißt auch erfolgreich. Und um Erfolg und Wirksamkeit zu erreichen, müssen wir die Leute mitnehmen. Wir müssen das Unternehmen mitnehmen, wir müssen eine Identifikation haben – extern wie intern – wir müssen in die gleiche Richtung gehen. Und das macht mir Spaß, das zu begleiten und diese Veränderung auch zu erleben. Deswegen möchte ich gerne auch diese Reise mitmachen.

Dann bin ich am liebsten genau da, wo Change passiert, wo letztendlich ein Unternehmen die Leistung erbringt. Das kann sein im Verkauf bei den Kunden, das kann sein am Telefon, das kann sein bei dem CEO selber in dessen Büro. Das kann aber auch genauso gut in der Produktion sein. Also dort, wo die Musik spielt. Denn ich bin überzeugt, dass Mitarbeiter unheimliche Leistung erbringen, wenn wir nur öfter anschauen, was sie tatsächlich tun. Und dort wird ja auch Identität transportiert. Wenn ich da sehe, wie es transportiert wird oder mit welchem Engagement, mit welchen Elan, macht mir meine Arbeit besonders Spaß.

Wenn ich mittendrin bin, erlebe ich enorme Wertschätzung gegenüber Menschen. Das ist unglaublich. Wenn ich jetzt auf 40 Jahre zurückschaue, ist es toll zu sehen, was Menschen bewegen. Tun. Tagtäglich. 24 Stunden. Letztendlich geht es um die Identität, egal wo ich bin. Und es geht um die Person. Und es geht um das Individuum dort. Es fasziniert mich, wie jedes Individuum beiträgt, dass die Gesamtmarke eine Zukunft hat.