Technologie – Freund oder Feind für den Berater?

Bereits in unserem letzten Blog haben wir aufgezeigt, dass der Beratermarkt mitten in einer Disruption steckt. Grund sind die veränderten Kundenanforderungen, deren exzellenter Informationsstand und die allgegenwärtige Technologie. All das ruft nach neuen Methoden und Konzepten. Veränderungen also, die hauptsächlich von den Kunden vorangetrieben werden. Welche Rolle darin spielt nun die Technologie? Ist sie Freund oder Feind eines Beraters?

„Haupttreiber des Beratungsgeschäfts ist derzeit die Technologie“, hebt Jonas Lünendonk hervor, Geschäftsführer des Marktforschungsunternehmens Lünendonk & Hossenfelder. Nach seinen Recherchen und Umfragen müssen sich zum Beispiel Manager viel intensiver mit Fragen zu Digitalisierungskonzepten, künstlicher Intelligenz und dem Umgang mit Big Data auseinandersetzen, um entscheiden zu können, welche Technologie sie darin unterstützt. Oder aber auch welchen der neuen Technologien sie keine Beachtung schenken müssen.

Mit der richtigen Technik Geld verdienen
Zwar sind Berater nach wie vor sehr gefragt, doch mussten viele ihr Angebot mittlerweile stark verändern, um von der Nachfrage auch weiterhin profitieren zu können. Die Konkurrenz kommt nicht nur aus den eigenen Reihen. Mittlerweile haben auch Dienstleister wie beispielsweise SAP ihren Fuß längst in der Tür von Unternehmen und unterstützen diese dabei, deren Geschäftsmodelle neu anzupassen.

Frage nach Analyse ist weiterhin hoch
Entscheider in Unternehmen greifen überaus gerne auf Tools zu, mit deren Hilfe man Analysen durchführen kann. Hier haben Berater eine große Chance, sich dieser Werkzeuge als Hilfsmittel für die eigene Arbeit zu bedienen. Manche Berater haben sogar eigene Idee und bereits neue, überaus wertvolle Tools für Analysen auf den Markt gebracht.

Wir finden: Niemand kann sich vor der immer größer werdenden Nachfrage nach Technologien verstecken. Ganz im Gegenteil. Technologie wird für uns Berater definitiv eher Freund sein als Feind und uns in der Arbeit mit unseren Kunden eine wertvolle Unterstützung. Keine Angst vor Technologie – gestaltet sie vielmehr mit!