Leben wir in einem postdigitalen Zeitalter?

Künstliche Intelligenz, World Wide Web, Social-Media-Plattformen – die schnelle Entwicklung der Digitalisierung bis zum heutigen Stand lässt es uns nicht langweilig werden.

Menschen vernetzen sich, lassen sich im Alltag helfen und erleben Veränderungen am Arbeitsplatz. Sicher hat alles Digitale nicht nur eine Sonnenseite. Doch ausschließlich schlechtreden und die Zukunft schwarzsehen, sollte auch niemand. Wir sind noch lange nicht in so etwas wie einem »postdigitalen Zeitalter«.

Eines steht schon mal fest: Die technische Entwicklung wird weiter fortschreiten. Es macht also gar keinen Sinn, einen Super-GAU vorauszusagen und in die Zukunft zu »spinnen«. Trotzdem finden wir es gut, dass diese Diskussion im Netz angestoßen wurde. Wenngleich derjenige, der die Diskussion ausgelöst hat, zwischenzeitlich herbe Kritik einstecken musste. Aber hey, wer etwas in die Welt bringt und polarisiert, muss damit rechnen, nicht überall auf Zustimmung zu treffen. Und wir schätzen den Verfasser des ursprünglichen Artikels zum Thema als sehr geübt im Umgang mit Kritik ein.

Leben mit der Veränderung
Ja, die Digitalisierung wird unsere Welt noch weiter in Atem halten und unsere Wirtschaft extrem verändern. Von postdigitalem Zeitalter also keine Spur. Aus unserer Sicht hat das Ganze etwas von Industrieller Revolution. Damals wie heute ist es für uns allerdings wichtig, bei aller Technik und Digitalisierung den Menschen im Blick zu behalten.

Die Technik ist da für den Menschen
Immer wieder wird über Einsparungen berichtet, über Entlassungen aufgrund fortschreitender Digitalisierung. Für die Betroffenen ist das alles andere als ein Spaß. Viele Existenzen stehen damit auf dem Spiel. Was bei aller Digitalisierung daher niemals vergessen werden sollte: Die Technik ist für den Menschen da – und nicht umgekehrt. Die Thematik, wie schlecht die ganze Entwicklung ist, welche Nachteile das Ganze für den Einzelnen mitbringt, ist eigentlich ein Appell an die eigenen Werte.

Die gerade kursierende Diskussion zum Thema Postdigitalisierung ist genau gesehen ein Appell. Ein Appell, die eigenen Werte einmal zu überdenken. Wir finden es gut, dass diese Thematik angestoßen wird, um einmal zu reflektieren, was wirklich wichtig ist. Was wirklich von Bedeutung ist und wie ein angemessener Umgang mit der Digitalisierung gelebt werden kann.

Eines sollten wir alle immer im Kopf haben: Wir sind Menschen und wir bleiben Menschen. Bei all dem Digitalisierungswahn wird das nämlich gerne mal vergessen.