Hören Sie auf, Menschen in Reparaturbetriebe zu stecken

– dafür plädiert unser Artikel aus dem aktuellen HERO MAGAZINE

Ein Unternehmer muss abliefern. Von ihm wird Performance erwartet. Und zwar eine, die überzeugt. Dass der Unternehmer besonders in agilen Zeiten mit großen Veränderungen und Herausforderungen – unternehmerisch und menschlich, fachlich und sozial, prozessual und kulturell – zu kämpfen hat, bleibt dabei schier unbeachtet. Denn tritt der Fall ein, dass der CEO nicht überzeugt, gehen Vorstand und Aufsichtsrat großer Konzerne ganz selbstverständlich davon aus, dass »mit dem Mann an der Spitze« irgendetwas nicht stimmt.

Ein Mensch wird in den Reparaturbetrieb gesteckt
Da liegt es auf der Hand, dass sofort Maßnahmen ergriffen werden, um die Performance und Kompetenz des CEOs wieder auf Vordermann zu bringen. Es wird an ihm »herumgecoacht«, damit er seine mangelnden Kompetenzen wieder ausgleicht. Es wird an seiner Persönlichkeit geschraubt, damit die wieder zur Unternehmenssituation passt. Es wird ein Mensch in einen Reparaturbetrieb gesteckt – ungeachtet aller Konsequenzen.

Der Weg zum Erfolg führt über den CEO-Code
Warum das nicht der Weg sein kann, warum damit jetzt Schluss sein muss und warum der CEO-Code der Schlüssel zu wirklich nachhaltigem Erfolg ist, beantwortet Ihnen unser Artikel aus dem aktuellen HERO MAGAZINE der werdewelt. Mit diesem Magazin bietet die werdewelt ihren Kunden die Möglichkeit, einen Fachartikel zu ihrem ganz individuellen Thema zu veröffentlichen. Unter den Artikeln tummeln sich unter anderem Case Studies, Leitfäden, Interviews, jede Menge Tipps und echte Geschichten mitten aus dem Leben.

Zu unserem Artikel geht es hier entlang.